Was entsteht aus diesem Service Angebot?

Hier eine Übersicht der wichtigsten Produkte-Gruppen aus der Chemicalbox-Schmiede

Logo

Erklärvideo / Schulungsvideo

Information bewegend verpackt. Infotainment wiedergibt komplizierte Informationen unterhaltend wieder.

Was ist ein Schulungsfilm oder ein Erklärvideo?

Schulungsfilme und Erklärvideo zeigen funktionen oder Konzepte und Zusammenhänge einfach auf. Diese können von Unternehmen und Organisationen produziert werden, um ihre Produkte und Dienste ihren Kunden oder anderen Zielgruppen möglichst einfach zu vermitteln (Customer Education). Die meist ein- bis drei minütigen Videos zeigen nicht alle Details eines Themas, sie zeigen mehr die relevanten groben Punkte auf. Detailinformationen findet man danach meist in Printform.

Gestaltung

Schulungsfilme und Erklärvideos können in jedem gewünschten Syle produziert werden. Als klassische 2D Animation, als Mixed Media Animation oder komplett als 3D Animation. Es können auch Real-Bilder (Film Sequenzen) mit 2D oder 3D Elementen kombiniert werden.
Um den richtigen Style zu finden, ist es wichtig, eine genaue Zielpublikumsanalyse zu machen.

Sprache

Schulungsfilme und Erklärvideos arbeiten meistens mit einer relativ klaren, einfachen Sprache. Es wird konkret formuliert, Fremdwörter werden vermieden oder ebenfalls erklärt, auch die Syntax ist einfach (z.B. durch Vermeidung von Schachtelsätzen).

Einfache Symbolik

Viele Erklärvideo-Formate bedienen sich einer einfachen Symbolik. Schlüsselbegriffe oder wichtige Zusammenhänge werden durch plakative Illustraionen visualisiert.

Zuverlässig, unkompliziert und qualitativ top, so arbeitet man gerne zusammen!

Reto Schild, Creative Direktor, Maxomedia, Bern
Reto Schild, Creative Direktor, Maxomedia, Bern

Vorgehensweise - Wie entsteht ein Erklärvideo / Schulungsvideo?

Briefing des Kunden / Aufgabenstellung und Budgetrahmen beschreiben.

In Form eines Exposés – einer sehr kurzen Darstellung der Kernhandlung des geplanten Filmes – wird die grobe Story umschrieben. Dieses Exposé umfasst meist nicht mehr als seine halbe Seite. Gerde deshalb ist dies ein wichtiger Schritt zu einem guten Produktefilm – Es werden die wichtigesten Features des Produkts passend zu der Kernbotschaft des Films für die definierte Zielgruppe herausgesucht und Textlich niedergeschrieben.

Treatment

Als Zwischenschritt könnte noch ein Treatment geschrieben werden. Dies beschreibt den Ablauf des Produktefilms schon genauer. Es gibt die Struktur sowie die Themenverteilung und die Zeitabläufe klar vor. Meistens wird dies jedoch mit dem Kunden zusammen erarbeitet.

Budget

Sinnvoll ist auch, dass zu diesem Zeitpunkt gleich ein Budgetrahmen definiert wird. So kann der Aufwand für die Produktion beim erstellen der Styleframe gleich miteinbezogen werden.

Terminplan

Auch wichtig ist die Deadline - bis wann muss der Film feritg sein. So kann bei der Offertstellung auch gleich ein Terminplan erstellt werden.

Offerterstellung mit Beispielfilmen und/oder Styleframe Erstellung:

Für den geplanten Film werden verschiedene Looks in Form von Styleframes oder Moodboards ausgearbeitet. Je nach Wahl des Looks wird der Umsetzungsaufwand des Films offeriert.

Immer wieder überraschend gut!

René Schwarz, Executive Digital Director, Jung von Matt/next, Zürich
René Schwarz, Executive Digital Director, Jung von Matt/next, Zürich

Scripterarbeitung / Storyboard Erarbeitung

Nach dem Projektstart wird aus dem Treatment das Storyboard sowie das Script erarbeitet. Ein gescribbeltes Storyboard, wo alle Szenen mit Skizzen und genauen Animationsvorgaben beschreibt wird nur bei Aufwändigen Produktionen erstellt. Aus kostengründen kann auf diesen Schritt verzichtet werden. Und das Animatic kann direkt basierend vom Treatment erstellt werden. Wird jedoch ein gescribeltes Storyboard erwünscht, kann dies kann von Chemicalbox, der Agentur erstellt werden.

Erstellen des Animatics

Beim Animatic werden grob alle Objekte, Animationsbewegungen sowie Kamerafahrten basierend auf dem Treatment oder dem Storyboard auf eine Timeline gelegt. So bekommt man ein Gefühl für das Tempo des Films bzw der 3D Animation. Meistens wird auch gleich auch schon die erste Version des Scripts als OffStimme gesprochen sodass die Animation auf den Inhalt des Sprechers angepasst werden kann.

Umsetzung der Animation/des Films

Nach Abnahme des Animatics geht es nun um die Umsetzung der Animation in den finalen Look. Also in den vorher definierten Look der Styleframes. Photorealistische Renderings basierend auf Ihren CAD Daten lassen das Produkt erlebbar werden. Falls gewünscht, kann Ihr Film auch mit RealDreh ergänzt werden.

Audio: Offstimme, Soundteppich, Audio FX

Im Tonstudio wird das Finale Script vom gewünschten Sprecher gesprochen. Dies kann in jeder gewünschten Sprache sein. Zusätzlich wird auf den Film noch ein Musikteppich komponiert. Auch Sound FX sind für ein erlebbaren Produktefilm unerlässlich. Diese werden auch im Tonstudio produziert.

Einsatz Ihres Videos sowie Nutzungsrechte

Nach Abschluss des Projekts erhalten Sie alle Nutzungsrechte am erstellten Film. Sie können Ihren Produktefilm also uneingeschränkt publizieren. Sei es im Social Media, für Werbeanzeigen, auf Messen oder Präsentationen etc. Eingebunden in Ihrer Website belebt ein Produktevideo Ihre Site und unterstützt Sie auch im Google Ranking. Google straft es ab, wenn User eine Website nach dem Öffnen sofort wieder schliessen. Mit einem überzeugenden Produktevideo auf Ihrer Startseite ziehen Sie den Besucher sofort in den Bann und überzeugen Ihn davon, weiter auf Ihrer Seite zu surfen. Auch die verweildauer ist automatisch höher..

Agenturen / Produktionsfirmen / auftraggeber / Kunden

5 Tipps für Ihr Erklärvideo

1. Eine klare Botschaft

Vermitteln Sie eine klare Botschaft. Der Film soll dem Kunden die wichtigste Information zu einem Produkt liefern.

2. Länge

Bindungsraten für Animationen die zwischen 15 und 30 Sekungen sind, sind lang. Darüber hinaus bevorzugen 30% aller User Videos die kürzer als 1 Minute sind. Die Ausnahme sind teure oder sehr komplexe Produkte, da kann es ruhig ein bisschen länger werden. Je nach Thema kann auch gut eine Serie daraus produziert werden.

3. Zielgruppe

Definieren Sie Ihre Zielgruppe und die Einsatzgebiete der Animationen.

4. Schöne Verpackung

Nicht nur der Inhalt ist entscheidend, sondern auch die Umsetzung der Animation. Der Film soll qualitativ hochstehend sein. Schlecht produzierte Animationen schaden dem Image mehr als gar keine Filme.

5. Machen Sie Ihr eigenes Ding!

Mit bestimmten Webangeboten ist es möglich ein Erklärvideo sehr einfach zu produzieren. Dies ist jedoch nur die optimale Lösung für Privatpersonen oder kleinere Unternehmen. Durch das Baukastensystem wird der Style der Animation zu oft gesehen und die Animation geht in der Menge unter. Es gibt keine Einzigartigkeit. Hier bekommen Sie jedoch nichts von der Stange. Hier wird alles Massgeschneidert. Überzeugen Sie sich selbst!